Sunday, August 23, 2020

Unser Täglich Brot — Fischen verboten

https://unsertaeglichbrot.org/2020/08/23/fischen-verboten/

Fischen verboten

Lesung: Psalm 130 | Die Bibel in einem Jahr: Psalm 113-115; 1. Korinther 6

[Gott wird] alle unsere Übertretungen ins tiefe Meer werfen.

Corrie ten Boom wusste, wie wichtig Vergebung ist. In ihrem Buch Weltreisende im Auftrag Gottes schrieb sie, ihr liebstes Bild sei, wie vergebene Schuld ins Meer geworfen werde. „Wenn wir unsere Sünde bekennen, wirft Gott sie in den tiefsten Ozean, sie ist weg . . . Ich denke, Gott stellt dann ein Schild auf, auf dem steht ‚Fischen verboten‘.“

Sie weist damit auf eine wichtige Tatsache hin, die der Glaubende manchmal nicht ganz begreift—wenn Gott unsere Fehler vergibt, dann ist uns wirklich ganz vergeben! Wir müssen unser schändliches Verhalten nicht immer wieder hervorkramen und unsere Schuldgefühle pflegen.

„Fischen verboten“ könnte man auch über Psalm 130 schreiben. Der Psalmist betont, dass obwohl Gott gerecht ist, vergibt er denen, die ihre Schuld bereuen: „Doch du schenkst uns Vergebung“ (V. 4). Während er auf Gott hofft und sein Vertrauen auf ihn setzt (V. 5), sagt er voll Vertrauen: „Er selbst wird Israel befreien von allen seinen Sünden“ (V. 8). Wer an ihn glaubt, findet „viel Erlösung“ (V. 7 LUT).

Wenn wir von Schuld- und Minderwertigkeitsgefühlen geplagt werden, können wir Gott nicht mit unserem ganzen Herzen dienen. Die Vergangenheit hält uns fest. Wenn Dinge, die du getan hast, dich lähmen, dann bitte Gott um Hilfe, damit du an das Geschenk seiner Vergebung wirklich glauben kannst. Er hat unsere Sünden ins Meer geworfen!
Gibt es in deinem Leben eine bestimmte Sünde, von der du meinst, Gott könnte sie nicht vergeben? Gott will dir Vergebung schenken und dich davon befreien!
Vergebender Gott, du hast deinen Sohn Jesus gesandt, um mich von Schuld und Sünde zu erlösen. Hilf mir, in der Freiheit der Vergebung zu leben.


© 2020 Unser Täglich Brot
In ihrem Buch Weltreisende im Auftrag Gottes schrieb sie, ihr liebstes Bild sei, wie vergebene Schuld ins Meer geworfen werde.

No comments:

Post a Comment