Sunday, May 24, 2020

Unser Täglich Brot - Gesprächstische

https://unsertaeglichbrot.org/2020/05/24/gespr%c3%a4chstische/

Gesprächstische

Lesung: Apostelgeschichte 2,42-47 | Die Bibel in einem Jahr: 1. Chronik 22-24; Johannes 8,28-59

Gemeinsam beteten sie täglich im Tempel zu Gott.

Einsamkeit ist einer der größten Risikofaktoren für unser Wohlbefinden. Sie beeinflusst unsere Gesundheit durch unser soziales Verhalten, durch unsere Ernährungsgewohnheiten und ähnliches. Eine Studie besagt, dass fast zwei Drittel aller Menschen—unabhängig von Alter oder Geschlecht—sich zumindest zeitweise einsam fühlen. Ein Supermarkt hat deshalb in seinen Coffeeshops „Gesprächstische“ gekennzeichnet, um Kontakte zu schaffen. Wer sich unterhalten will, setzt sich an einen dieser Tische zu anderen, die sich freuen, wenn jemand dazukommt. Es entstehen Gespräche und ein Gefühl von Gemeinschaft und Verbundenheit.

Den Menschen der ersten Gemeinde lag sehr viel an Gemeinschaft. Ohne einander hätten sie sich bei der Ausübung ihres neuen Glaubens wohl ziemlich allein gefühlt. Sie „unterstellten sich [nicht nur] der Lehre der Apostel“. So lernten sie, was Jesus nachfolgen bedeutet. Sie beteten „gemeinsam täglich im Tempel zu Gott“ und „nahmen gemeinsam die Mahlzeiten ein“, um Gemeinschaft zu haben und einander zu ermutigen (Apg. 2,42.46).

Wir brauchen den Kontakt zu anderen, Gott hat uns so erschaffen! Zeiten schmerzlichen Alleinseins weisen auf dieses Bedürfnis hin. Für uns ist es genauso wichtig wie für die ersten Christen, dass wir die menschliche Nähe suchen, die für unser Wohlbefinden nötig ist, und sie anderen bieten, die sie ebenfalls brauchen.
Wie kannst du heute ganz bewusst mit einem anderen Kontakt aufnehmen? Wo übersiehst du eventuell Möglichkeiten, neue Freundschaften zu knüpfen?
Herr, hilf uns, um unsertwillen und der anderen willen Kontakte zu suchen und zu pflegen.


© 2020 Unser Täglich Brot
Einsamkeit ist einer der größten Risikofaktoren für unser Wohlbefinden.

No comments:

Post a Comment