Sunday, March 15, 2020

Unser Täglich Brot - Die Rechnung ist bezahlt

https://unsertaeglichbrot.org/2020/03/15/die-rechnung-ist-bezahlt/

Die Rechnung ist bezahlt

Lesung: 5. Mose 26,12-15 | Die Bibel in einem Jahr: 5. Mose 26-27; Markus 14,27-53

Ihr sollt den Leviten, Ausländern, Waisen und Witwen geben.

„Was ist dir zugestoßen?“, fragte Zeal, ein nigerianischer Geschäftsmann, als er sich über ein Krankenhausbett in Lagos beugte. „Jemand hat auf mich geschossen“, sagte der junge Mann, dessen Bein bandagiert war. Auch wenn es dem Verletzten gut genug ging, dass er nach Hause gehen konnte, durfte er das Krankenhaus nicht verlassen, bis die Rechnung beglichen worden war. Das ist die übliche Handlungsweise von Regierungskrankenhäusern in dieser Region. Nachdem er sich mit einem Sozialarbeiter beraten hatte, bezahlte Zeal anonym die Rechnung aus einem gemeinnützigen Fond, den er errichtet hatte, um seinen christlichen Glauben zu zeigen. Im Gegenzug hoffte er, dass diejenigen, die ein Geschenk von ihm erhielten, es eines Tages anderen zurückgeben.

Dieses Prinzip des Gebens von Gottes guten Segen finden wir in der gesamten Bibel. So auch, als Mose die Israeliten anwies, wie sie im verheißenen Land leben sollen, indem sie zuerst Gott zurückgeben (5. Mose 26,1-3) und dann denjenigen, die in Not waren—Fremde, Waisen und Witwen (V. 12). Weil sie in einem „Land lebten, in dem Milch und Honig fließen“ (V. 15), sollten sie Gottes Liebe den Bedürftigen zum Ausdruck bringen.

Auch wir können Gottes Liebe weitergeben, wenn wir unsere materiellen Güter teilen, ob groß oder klein. Wir haben vielleicht nicht die Möglichkeit persönlich so zu geben, wie es Zeal tat, aber wir können Gott bitten, dass er uns zeigt, wie wir geben können oder wer unsere Hilfe braucht.
Wie haben sich wohl die Patienten gefühlt, die wegen Zeal entlassen werden konnten? Hast du schon einmal ein unerwartetes Gnadengeschenk erhalten? Wie hast du reagiert?
Herr, danke, dass du für diejenigen sorgst, die Not leiden. Öffne meine Augen, damit ich die materiellen und geistlichen Bedürfnisse der Menschen erkenne und hilf mir zu erkennen, wie ich darauf reagieren soll.


© 2020 Unser Täglich Brot
Auch wenn es dem Verletzten gut genug ging, dass er nach Hause gehen konnte, durfte er das Krankenhaus nicht verlassen, bis die Rechnung beglichen worden war.

No comments:

Post a Comment